Heizöl EL A (alternativ) hier Bioheizöl

Heizöl EL A hier Bioheizöl ist schwefelarmes Heizöl dem ein flüssiger Brennstoff aus nachwachsenden Rohstoffen, in der Regel Biodiesel, beigemischt ist. Der Vorteil von Bioheizöl: Es kann zusätzlich dazu beitragen, den Bedarf an Mineralöl zu reduzieren, Treibhausgasemissionen zu senken und Ressourcen zu schonen. Entscheidend ist, dass Bioheizöl in möglichst effizienter Technik eingesetzt wird, und dass die Rohstoffe nachhaltig produziert werden.

 

Um sicherzustellen, dass die vorhandene Ölheizungstechnik auch mit Bioheizöl störungsfrei funktioniert, werden neben diversen Laboruntersuchungen seit Frühjahr 2006 Feldtests mit unterschiedlichen Brennstoffmischungen durchgeführt. Als Basisbrennstoff wurde ausnahmslos schwefelarmes Heizöl verwendet, dem zwischen 5 und 20 Prozent Biokomponente zugegeben wurde. Um ein realistisches Bild zu bekommen, repräsentieren die Feldanlagen allen derzeit in deutschen Wohnhäusern vorhandenen Ölheizungstypen. Die gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von Mineralölwirtschaft und Heizgeräteindustrie zeigen bereits erste wichtige Ergebnisse. Es wurde zwischenzeitlich eine Vornorm für Bioheizöl verabschiedet (DIN V 51603-6). Die Geräteindustrie hat bestehende und neue Ölheizgeräte für die Verwendung von Bioheizöl mit bis zu fünf Prozent Bioanteil, das der DIN V 51603-6 entspricht, freigegeben.

 


Biokomponenten müssen nachhaltig sein

Die Mineralölwirtschaft bekennt sich ausdrücklich zu den Zielen der Nachhaltigkeitsverordnung. Nach dieser müssen die Biokomponenten nach anerkannten ökologischen und sozialen Standards produziert und zertifiziert worden sein. Wesentlich ist, dass der Einsatz von Biokomponenten in Bioheizölen unter Berücksichtigung des gesamten Produktionsprozesses zu einer Verringerung der Treibhausgasemissionen führen muss.

Langfristig bieten hier Biokomponenten der zweiten Generation oder Brennstoffe aus Ölpflanzen, die keine Nahrungsmittel sind und beispielsweise auch auf Brachflächen wachsen, die besten Perspektiven.